Travel

Kurztripp an den Achensee

Wie einige von euch sicher mitbekommen hatten, waren mein Freund und ich von Montag auf Dienstag in Österreich in einem wundervollen Wellnesshotel. Ihr wisst ich bin ein großer Fan von Österreich und wäre am liebsten jede Woche dort. 

Man wurde sehr herzlich mit einem Begrüßungssekt empfangen, den man in der Lobby serviert bekam. Der war übrigens sehr lecker und  dementsprechend schnell leer. 

Anschließend bekam man eine Hausführung, bei der alles wichtige erklärt und gezeigt wurde. Zum Beispiel das Fitnessstudio, die Beautyfarm, die hoteleigene Boutique oder die Lipizzanerzucht. Für mich als Pferdeliebhaberin natürlich das absolute Highlight! Das Hotel hat ganzjährig geöffnet und ist daher zu jederzeit buchbar. 

Als wir zu unserem Zimmer begleitet wurden, befand sich unser Gepäck schon auf dem Zimmer. Beim betretet des Zimmers hat man direkt gemerkt wie viel Liebe zum Detail darin steckt! 

Es war so gemütlich eingerichtet, man hatte viel Platz und alles was man für einen Aufenthalt in einem Wellnesshotel braucht. 

Das Zimmer verfügte über ein großes Bad, Schlaf und Wohnbereich und einen Balkon mit Blick auf die Berge und die tolle Hotelanlage. 

Vorallem vom Bad war ich sehr begeistert, da es sehr edel und modern war. Alles war sehr aufwendig und luxuriös gestaltet. Es verfügte über eine Dusche, Badewanne, zwei Waschbecken und einen separaten Raum mit Toilette und Bidet. 

Nachdem wir ausgepackt hatten, machten wir uns auf in den Wellnessbereich. Auch dieser war mit viel Liebe zum Detail und sehr aufwendig gestaltet worden. Der Wellnessbereich gehört übrigens zu den größten von ganz Österreich. Besonders gut gefallen hat mir der Versunkene Tempel. Dort befanden sich viele verschiedene Saunen und Ruheräume. Es war wirklich traumhaft schön dort, ich selbst hatte vorher noch nie einen so großen und außergewöhnlichen Wellnessbereich gesehen. 

Nach dem Entspannen ging es für uns zum Abendessen, welches sehr lecker und ebenfalls sehr umfangreiche war. Man konnte zwischen Buffet und À la carte wählen. Ich hatte mich für etwas vom Buffet und das Wiener Schnitzel von der Karte entschieden. War suuuper lecker! 

Mit vollem Bauch ging es dann zurück auf’s Zimmer und ab ins Bett, da wir am nächsten Morgen wieder zurück nach München mussten. Daher bestellten wir gegen Aufpreis das Frühstück auf’s Zimmer und genoßen unser Frühstück auf dem Balkon. 

Nach dem Frühstück packten wir unsere Koffer und machten uns auf die Heimreise. Ich freue mich schon auf das nächste Mal im Posthotel Achenkirch und danke der Familie Reiter und Co. für den tollen Service und den schönen Aufenthalt. 

Hoffe der Beitrag hat euch gefallen,

Eure Anni

Leave a Reply